Effekte mit BEADMAKING 104®-Gläsern

Anlaufeffekt:

  • Anlaufgläser können je nach Arbeitstemperatur und Flammeneinstellung unterschiedlich anlaufen; dadurch sind interessante Farbspiele möglich.
  • sehr leistungsfähig in Bezug auf Farbnuancen und -variationen
  • Durch langsames und behutsames Aufheizen mit der Flamme und kurzes Halten dieser Arbeitstemperatur wird eine hochglänzende, fast spiegelnde Glasoberfläche erzielt.
  • Beim Wechseln zwischen der heißen schwach rötlich glühenden Flamme und kälterer Flamme entwickeln sich Farbnuancen und Farbintensität oft chronothermisch. Je nach Dauer und Höhe der Temperatureinwirkung ergeben sich reizvolle Farbspiele.

Methoden zum Erzielen der Anläufe und reduzierenden Effekte:

  • Arbeiten mit neutraler Flamme
  • Ausnutzen der Farbnuancen durch das Anlaufen
  • Arbeiten mit reduzierender Flamme fast ohne Sauerstoff
  • Arbeiten mit gering reduzierender Flamme

Die Effekte können etwa durch das Behandeln des heißen Glases mit einer durch Sauerstoffunterschuss reduzierend wirkenden Flamme erzielt werden:

Reduzierende Effekte

Das Glas wird zunächst in einer neutralen Flamme bis zur Arbeitstemperatur erwärmt; dann kann auf zwei verschiedene Weisen verfahren werden:

a)

Wechsel von neutraler Flamme zu reduzierender Flamme, fast ohne Sauerstoff:
>>> metallischer Effekt auf der Glasoberfläche möglich

b)

Wechsel von neutraler Flamme zu einer schwach reduzierenden Flamme mit etwas mehr Sauerstoff als bei a)
>>>Metallischer Effekt entweder nicht oder geringer ausgeprägt, Farbtendenz oft zu dunklerer Tönung; gelegentlich Auftreten irisierender Farbspiele möglich

Effekte: Download als PDF-Datei

<<< zurück zu den technischen Informationen